Es ist Samstagnachmittag, draußen wechseln sich Sonnenschein und Starkregen ab, da macht man sichs einfach vorm Laptop gemütlich! Als man grade wiedermal von den Fanszenen Serbiens umgarnt wurde, ertötnt das SMS-Signal und siehe da, Sportfreund Arnin erkundigt sich nach meinem Interesse nach Polska mit tanken zu kommen. Hm, kurz überlegt und auf einmal war man schon auf 90minut.pl gelandet und fand tatsächlich nen Fünftligaspielchen im Grenzort Leknica (nicht Legnica ;) ) um 17:00 Uhr. So ein Glück muss man ausnutzen und ne Stunde später waren wir schon auf Achse Richtung Neiße. So passierten wir die Grenze in Bad Muskau, füllten noch den Corsa-Tank mit lecker Polska Wässerchen und stellten unser Vehikel am nur 100m entfernten kleinen Stadion ab. Für je 5 Zloty wurde uns und weiteren geschätzten 100 Zuschauern der Eintritt, zum Spiel LKS Leknica gegen Tecza Krosno, gewährt. Sogar ne Eintreittskarte mit dem Gegner drauf gab es, das kriegt nich mal Vorwärts Frankfurt hin! Die Gäste waren erst diese Saison in die Fünftklassigkeit abgestiegen und waren demzufolge heute Favorit. Irgendwie hatte der Platz hier Charme: Eine Seite ist mit einigen Sitzschalen ausgebaut, gegenüber befinden sich 2 Reichen mit Holzsitzbänken. Hinter dem linken Tor qualmten einige Schornsteine der angrenzenden Wohnhäuser und rechts hinterm Tor befand sich nen Graswall mit zwei weiteren Sitzbänken. Auf diesem Graswall raste vor Anstoß übrigens nen kleiner Junge, der auf keinen Fall älter als 10 gewesen sein kann, mit nem astreinen Crossmopped rum und machte sich nen Spaß draus die zwei angehenden Dorfschönheiten, welche zeitgleich ins Stadion kamen, mit ner Ladung Matsch voll zu spritzen. Da war erstmal Freude angesagt! :D Ach ja, den VIP-Bereich hätte ich fast vergessen, hehe. Vom Parkplatz aus hatte man ne erstklassige Sicht aufs Spielfeld und so blieben glatt der ein oder andere in seinem Gefährt. Vermutlich auch als vorbeugende Maßnahme, denn indes zog der Himmel böse zu überm Grenzgebiet. Wie aus Zauberhand löste sich das wirklich übel aussehende Wolkengebilde jedoch auf und es kamen im Endeffekt nur zwei drei Tropfen runter die unsre schlichten Kleider nur sehr leicht befeuchteten. Bei der Heimmannschaft viel vor allem die Nummer 16 auf, dessen Rückennummer wohl auch sein maximales Alter angegeben haben dürfte. Demzufolge bekam der Jungspund auch öfters den Marsch seiner Teamkameraden geblasen, so zB als er einen Ball der ins Aus rollte nich sofort zum Einwurf holen wollte. Wird ihm eine Lehre gewesen sein, hehe ;) Tecza merkte man deutlich die Favoritenrolle an, trotz des grausamen Geschehens auf dem Grün, waren bei ihnen wenigstens noch ab und an Kombinationen auszumachen. Folgerichtig ging es mit 1:0 für Tecza Krosno in die Halbzeit. Beim Führungstreffer waren, wie natürlich erwartet, keine Gästeanhänger auszumachen. In der Halbzeit hatten wir Gelegenheit noch die ein oder andere Schönheit auf dem Sportgelände zu erspähen. ;) Während sich in der Pause nun nen wahrlich romantischer Sonnenschein ergab, wechselten wir unsere Position und nahmen Platz auf einer der Holzbänke auf dem Graswall hinterm Tor, wo wir ne nette Sicht auf das "weite Rund" hatten. Völlig überraschend gelang LKS sofort nach Wiederanpfiff der Ausgleich, was sogar einige lautere Emotionen beim Heimpublikum auslöste! Ein paar Minuten betrachteten wir noch das Treiben auf dem Platz, sowie den Sonnenschein welcher den Rauch aus den anliegenden Schornsteinen erleuchtete, ehe wir uns wieder auf in die Heimat machten um uns noch zum samstäglichen Abendausgang aufzutakeln. Obwohl wir Spremberger ja eigentlich eh naturschön sind :P Fazit: Voller Tank und Fußball!